Nick Kyrgios beschwert sich über das Stuttgarter Publikum. Foto: Pressefoto Baumann/Julia Rahn

Die verbalen Attacken des Publikums, die der Tennisprofi Nick Kyrgios auf dem Weissenhof zu hören bekam, sind absolut inakzeptabel.

Der Formel-1-Pilot Lewis Hamilton hat sich schon über rassistische Übergriffe beschwert, oft schon wurden Fußballer zur Zielscheibe inakzeptabler Beschimpfungen, und auch der Tennisspieler Nick Kyrgios erlebte schon unschöne Attacken gegen seine Person – wie jetzt auch beim Weissenhof-Turnier in Stuttgart. Auch der Sport ist nicht frei von unterschwelligem oder offen ausgelebtem Rassismus, doch dabei sollte er vor allem eines sein: eine Insel des freundlichen Miteinanders – völkerverbindend und vorbildlich. Aber das ist er nicht.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: