Ein wichtiger Bestandteil des Untertürkheimer Weihnachtsmarkts ist das Kulturprogramm . Wird der Nachwuchs nun auf der Rathaustreppe tanzen? Foto: Martina Fürstenberger

Die gewohnten Weihnachtsmärkte in den Oberen Neckarvororten finden zwar nicht statt. Dafür bereiten Untertürkheim, Wangen und Rohracker alternative Feste vor.

Untertürkheim - In einem Monat ist der Samstag vor dem ersten Advent. Traditionell würde an diesem Tag der Reigen der Weihnachtsaktivitäten in den Oberen Neckarvororten mit den Märkten in Rohracker und Wangen beginnen. An den darauffolgenden Samstagen würden Obertürkheim und Untertürkheim nachziehen – eigentlich. Die aktuellen Corona-Bedingungen erschweren den Organisatoren jedoch die Durchführung der gewohnten Veranstaltungen. „Die Corona-Vorschriften könnten wir nur mit großem Aufwand einhalten. Den Weihnachtsmarkt, wie wir ihn kennen, könnten wir auf keinen Fall abhalten. Deswegen haben wir uns schweren Herzens entschlossen, ihn abzusagen“, sagte Michael Walz, der den Weihnachtsmarkt im Namen des Industrie-, Handels- und Gewerbevereins (IHGV) Untertürkheim organisiert, in der Sitzung der Arbeitsgemeinschaft Untertürkheimer Vereine.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: