Wäre Briefwahl jetzt die sauberste Lösung? Foto: dpa/Sven Hoppe

Corona stellt eine Demokratie vor besondere Herausforderungen. Jetzt könnten erstmals in großem Stil Wahlen verschoben werden. Doch was wird aus einer bereits laufenden Wahl?

Stuttgart - Hessen und Sachsen haben bereits mehr als 60 Bürger- und Oberbürgermeisterwahlen in den Herbst verlegt. Rheinland-Pfalz hat auf die aktuelle Coronakrise in ähnlicher Weise reagiert. Jetzt könnte Baden-Württemberg folgen. „Wir arbeiten dazu an einer Handreichung für die Kommunen“, sagte ein Sprecher des Stuttgarter Innenministeriums. Sie werde in der kommenden Woche verschickt. Zum Inhalt wollte er sich nicht äußern. „Wir müssen überlegen, was die Gemeindeordnung hergibt.“

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch