Führt künftig die Bundesvereinigung der Arbeitgeber: der Heidelberger Rainer Dulger. Foto: dpa/Wolfgang Kumm

Der Heidelberger Rainer Dulger ist neuer Arbeitgeberpräsident – der Schwabe Stefan Wolf folgt ihm als Gesamtmetall-Präsident. Damit kündigt sich ein aggressiverer Kurs der Wirtschaftsverbände spätestens nach der Bundestagswahl an, meint Matthias Schiermeyer

Stuttgart - Das konstruktive Miteinander von Arbeitgebern und Gewerkschaft hat in Baden-Württemberg einen traditionell hohen Stellenwert. Sonst wären hier nicht immer wieder wichtige Weichen für die deutsche Wirtschaft gestellt worden. Auch Rainer Dulger und Stefan Wolf haben ihren Anteil daran. Doch wird es mit ihrem Aufstieg an die Spitze der Arbeitgebervereinigung BDA sowie des Dachverbandes Gesamtmetall nicht unbedingt so weitergehen. Niemand sollte sich darauf verlassen, dass der Konsens auch künftig die Maxime ihres Handelns sein wird. Politik und Gewerkschaften müssen sich auf einen noch eigenständigeren Kurs der Arbeitgeberverbände einstellen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: