Die Platzwunde musste genäht werden. Quelle: Unbekannt

Der Böblinger Gastwirt Freddy Nestele erzählt, wie er beim Stadtfest von einer Wasserfontäne in die Luft geschleudert wurde.

Eine mit drei Stichen genähte Platzwunde am Kopf, Prellungen und diverse Schürfwunden: Freddy Nestele sieht immer noch mächtig mitgenommen aus. „Net so arg gut“, antwortet er auf die Frage, wie es ihm denn jetzt gehe, gut eine halbe Woche, nachdem er beim Böblinger Straßenfest einen unfreiwilligen Sturzflug auf der Poststraße hingelegt hat.

Weiterlesen mit

Unsere Abo-Empfehlungen

Von hier, für die Region,
über die Welt.

  • Zugriff auf alle Plus-Inhalte der CZ im Web
  • Unkomplizierte Kündigung
* anschließend 9,99 € mtl.