Die Anspannung muss raus: Torhüter Predrag Spasojevic und der SV Cannstatt feierten einen überzeugenden Sieg und haben nun beste Chancen auf die Meisterschaft. Foto: Benjamin Lau

Der Wasserball-Zweitligist SV Cannstatt gewinnt das vorentscheidende Spiel um die Meisterschaft nach ganz starker Leistung mit 19:11. Noch ein Sieg fehlt zum Titel und zum Aufstiegsturnier.

Es sah nach einem furiosen Saisonstart und einem folgenden Einbruch nicht danach aus, als ob die Wasserballer des SV Cannstatt noch Chancen auf den Titel in der zweiten Bundesliga hätten. Doch die Konkurrenz aus München und Ludwigshafen blieb auch nicht frei von Fehltritten. So kam es am Donnerstagabend im Mombach-Bad zum Showdown im Titelrennen. Kam man im Hinspiel über ein Remis nicht hinaus, waren die Akteure aus Cannstatt im Rückspiel topfit und bugsierten Vorwärts Ludwigshafen 1921 mit einer „Bugwelle“ von 19:11(5:3, 6:2, 5:2, 3:4) buchstäblich aus dem Mombach-Bad. Damit haben die Cannstatter die Tabellenspitze übernommen. Durch einen Sieg im letzten Saisonspiel am 11. Juni, 19 Uhr gegen die siebtplatzierte SG Wasserball Leimen/Mannheim kann sich der SVC den Titel sichern.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: