Ein Markt im chinesischen Wuhan: In einem solchen Umfeld soll das Coronavirus seinen Ausgang genommen haben. Foto: imago/Imaginechina-Tuchong

Während die Omikronwelle Europa überrollt, arbeiten Datenexperten weltweit an einem Frühwarnsystem, um künftige Pandemien zu verhindern. Selbst Google-Abfragen und Zeitungsberichte fließen in die Bewertung ein. Wie gut funktioniert das?

Stuttgart - Im Land der unbegrenzten Möglichkeiten versuchen Datenexperten das vermeintlich Unmögliche zu berechnen: Wie wahrscheinlich ist es, dass eine ähnlich tödliche Pandemie wie Corona die Menschheit in den nächsten zehn Jahren erneut ereilt? Das Team des amerikanischen Unternehmens Metabiota traut sich eine Einschätzung zu: Die Wahrscheinlichkeit beträgt zwischen 22 und 28 Prozent. Würde man 25 Jahre in die Zukunft blicken, könnte eine erneute Pandemie sogar mit einer Wahrscheinlichkeit zwischen 47 und 57 Prozent eintreten.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: