Der 50-Jährige konnte festgenommen werden. (Symbolbild) Foto: dpa/Sven Hoppe

Ein 50-Jähriger steht im Verdacht, mindestens drei Frauen mit seinem Mobiltelefon in einem Karlsruher Kaufhaus unter die Röcke gefilmt zu haben. Die Polizei sucht Zeugen sowie Geschädigte.

Karlsruhe - Polizisten haben am Samstagabend einen 50-Jährigen festgenommen, der in einem Karlsruher Kaufhaus mindestens drei Frauen mit seinem Mobiltelefon unter die Röcke gefilmt haben soll. Bei seiner Festnahme wehrte sich der Verdächtige heftig, unter anderem soll er nach den Beamten gespuckt haben. Die Polizei sucht Zeugen und Geschädigte.

Wie die Beamten melden, hielt sich der 50-Jährige kurz nach 18 Uhr im Karstadt in der Kaiserstraße auf. Dabei soll er auf einer Rolltreppe zwei Frauen unter die Röcke und danach einer Frau unter ihr auffälliges rotes Kleid gefilmt haben. Zwei Ladendetektive beobachteten den Mann dabei und riefen die Polizei.

Der Verdächtige konnte kurz darauf vor dem Eingangsbereich des Kaufhauses von Polizisten festgenommen werden. Dagegen wehrte er sich allerdings vehement und spuckte dabei auch in Richtung der Beamten. Außerdem versuchte er, die Filmaufnahmen von seinem Mobiltelefon zu löschen. Letztlich gelang es den Polizisten, den Mann zu überwältigen und seine beiden Handys zu beschlagnahmen.

Die Geschädigten konnten nicht mehr ausfindig gemacht werden

Der Täter war zur Tatzeit mit einem gelben T-Shirt und einer kurzen Sommerhose in rötlich-brauner Camouflage-Optik bekleidet.

Die drei geschädigten Frauen konnten nicht mehr ausfindig gemacht werden. Es ist außerdem nicht bekannt, ob diese die Filmaufnahmen bemerkten. Ob es weitere Geschädigte gibt, ist Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Die Polizei bittet daher weitere Zeugen, die den Täter möglicherweise beobachten konnten sowie mögliche Geschädigte, sich unter der Telefonnummer 0721/666-3311 zu melden.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: