Rosario Siles Torrecillas kann nicht vergessen, was ihr passiert ist. Foto: Bäßler

Eine alleinerziehende Frau wird von ihren Kindern getrennt, wenig später wird sie in Handfesseln im Polizeirevier Singen zu Boden gebracht und dabei verletzt. Die Staatsanwaltschaft sieht keine Dienstvergehen. Ein Anwalt erhebt schwere Vorwürfe.

Singen - Alles fing mit der Stromrechnung an, sagt Rosi Siles. Die alleinerziehende dreifache Mutter war im Verzug mit der Rechnung, der Anbieter drohte mit Abschaltung. Das Wochenende stand vor der Tür, die jüngste Tochter, noch im Kindergartenalter, war krank. Eine Überweisung zum Monatsende kam zu spät. Rosi Siles ging mit ihren beiden jüngsten Kindern zum Jugendamt Singen, gestresst und in der Hoffnung, dort Vermittlung und Hilfe zu finden. Eine Fehleinschätzung, wie sich sehr schnell zeigen sollte. Es war der 2. März 2018.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: