Das Pferd musste aus dem Pool befreit werden. Foto: dpa/privat

Ein Pferd hat sich auf der Schwäbischen Alb so erschreckt, dass es schließlich in einem Garten-Pool landete. Daraus konnte sich das Tier nicht selbst befreien – die Feuerwehr rückte an und half aus.

Obernheim - Ein Pferd hat sich bei einem Donnerschlag auf der Schwäbischen Alb derart erschreckt, dass es mehrere Absperrungen der Koppel in Obernheim durchbrach und in einem Garten-Pool landete. Wie die Feuerwehr am Montag mitteilte, konnte sich das leicht verletzte Pferd am Sonntag wegen der Höhe des Pools nicht mehr selbst befreien.

Die Feuerwehr rückte mit 17 Einsatzkräften an, die das Wasser aus dem Becken pumpten und eine Treppe aus Holzpaletten bauten. Die Besitzerin lockte das Pferd anschließend aus dem Pool. Der „Zollern-Alb-Kurier“ und die „Bild“-Zeitung berichteten darüber.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: