Reges Interesse bei der Sonder-Impfaktion vor dem Spiel des VfB gegen Barcelona. Foto: Lichtgut/Christoph Schmidt

Eine Impfaktion der Stadt Stuttgart und des Robert-Bosch-Krankenhauses vor dem Testspiel des VfB Stuttgart gegen den FC Barcelona ist auf reges Interesse gestoßen.

Stuttgart -

Auf reges Interesse ist am Samstag eine Impfaktion der Stadt Stuttgart und des örtlichen Robert-Bosch-Krankenhauses vor dem Testspiel des VfB Stuttgart gegen den FC Barcelona gestoßen. Auf einem Parkplatz nahe des VfB-Fancenters sowie an weiteren Standorten rings um das Stadion gab es die Möglichkeit, sich spontan gegen das Coronavirus impfen zu lassen.

Lesen Sie hier: Deshalb wird das Testspiel eine Stunde später angepfiffen

Bei Erstimpfungen mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer erhielten die Betroffenen auch automatisch einen Termin für die Zweitimpfung in rund drei Wochen. Mehr Impfungen seien gerade angesichts der wieder steigenden Inzidenzzahlen wichtig, betonte der medizinische Geschäftsführer der Klinik, Dominik Alscher.

„Ich bin dem VfB sehr dankbar, dass er uns mit dieser großartigen Aktion bei unserer Kampagne unterstützt“, betonte Baden-Württembergs Gesundheitsminister Manne Lucha (Grüne). „Das Impfen ist der Schlüssel zur Bekämpfung der Pandemie“, betonte auch er. „Das Tor zur Impfung steht offen“, erklärte Stuttgarts Oberbürgermeister Frank Nopper (CDU).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: