Wo die AfD tagt, sind autonome Gegendemonstranten nicht fern. Foto: S/G/Schulz

Auf einer linksextremen Internetseite wird der AfD mit tödlicher Gewalt, mit Krähenfüßen und Hausbesuchen gedroht. Doch offenbar sind solche Einschüchterungen auch innerhalb der linken Szene umstritten.

Die AfD klagt vor ihrem Landesparteitag am kommenden Wochenende in der Stuttgarter Carl-Benz-Arena über massive Gewaltandrohungen im Internet. Funktionäre, Mitglieder und Anhänger würden von linken Aktivisten eingeschüchtert, erklärte der Sprecher der gastgebenden Stuttgarter Kreispartei, Andreas Mürter. Am Montag hatte eine Zivilkammer am Stuttgarter Landgericht eine Kündigung des Hallenbetreibers für die als Tagungsort angemieteten Carl-Benz-Arena aufgehoben. Dieser hatte Sicherheitsbedenken geltend gemacht.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Sommerangebot

Doppelter Probezeitraum bis zum 12.09.2022*

Probeabo Basis
0,00 €
8 statt 4 Wochen kostenlos testen.
  • Zugriff auf alle Artikel von cannstatter‑zeitung.de
  • Danach nur 6,99 € mtl.
  • Jederzeit kündbar
*Angebot gilt nur für Neukunden
Jetzt kostenlos testen
Jahreasbo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: