Der Kältebus ist in Stuttgart Foto: (z)

Die Volksbank Stuttgart hat im vergangenen Jahr 525 000 Euro an Vereine und Einrichtungen aus der Region gespendet.

Bad Cannstatt - Im Gewinnspar-Jahr 2020, das unter dem Motto stand „#zusammenhalten für unsere lokalen Helden“, hat die Volksbank Stuttgart eG viele Vereine und Institutionen unterstützt, die unter der Corona-Krise gelitten haben. Insbesondere Ortsvereine des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) wurden bei ihrer Arbeit gefördert.

„Die VR-GewinnSparer tragen einen wichtigen Teil zum gesellschaftlichen Engagement der Volksbank Stuttgart bei“, betont Vorstandsvorsitzender Stefan Zeidler. „Im vergangenen Jahr haben wir allein mit diesen Mitteln in unserer Region Vereine und Institutionen mit rund 525 000 Euro gefördert“, so Zeidler. Darunter viele Herzens-Projekte, die von Menschen mit sehr viel Engagement begleitet wurden. So hat etwa die Corona-Soforthilfe vielen Vereinen und Institutionen unter die Arme gegriffen, die durch die Pandemie in Finanznöte geraten waren.

Neben Schwerpunkten, wie der Förderung von Kindern und Jugendlichen, Familien und Bedürftigen sowie der Kunst und Kultur richtete die Volksbank Stuttgart in diesem Jahr den Fokus auch auf diejenigen, die sich in den Dienst der Menschen stellen. Gefördert wurde zum Beispiel das Projekt „Aufbau einer Drohnengruppe“.

„Die Drohnengruppe der DRK Ortsvereine im Rems-Murr-Kreis soll zukünftig zusammen mit den Rettungshundestaffeln bei einer Vermisstensuche zum Einsatz kommen“, erläutert Koordinator Michael Budig, Bereitschaftsleiter beim Deutschen Roten Kreuz, Ortsverein Sulzbach/Murr. „Mit der Förderung der Volksbank Stuttgart von zwei Drohnen inklusive Wärmebildkamera können wir jetzt noch effektiver nach Vermissten suchen.”

Ein weiteres Projekt, das die Bank bereits im zweiten Jahr fördert, ist der DRK-Kältebus Stuttgart. Der Kältebus ist in kalten Winternächten im gesamten Stadtgebiet unterwegs und kümmert sich um hilfsbedürftige Wohnungslose. „Unsere Helfer sind bei Temperaturen ab 0 Grad in der Regel zwischen 22 und 2 Uhr nachts unterwegs“, sagt Sandra Welsch, die die Einsätze koordiniert. Der Kältebus ist mit Schlafsäcken, Decken, Rettungsdecken und Kleidung ausgestattet. Zusätzlich gibt es Snacks und heißen Tee. Aber manchmal „wärme“ das Kümmern und ein Gespräch fast noch mehr. „Deshalb sind wir für alle Spenden, die uns unterstützen, dankbar.“ Um prompt und gut ausgerüstet vor Ort zu sein, erhielten fünf weitere DRK-Einrichtungen im Geschäftsgebiet der Volksbank Stuttgart finanzielle Unterstützungen für die Anschaffung und Ausstattung von Einsatzfahrzeugen.

VR-GewinnSparen steht für die genossenschaftliche Idee; und die ist in Corona-Zeiten aktueller denn je. Denn von jedem Los fließt ein kleiner Betrag in den Spendentopf, mit dem soziale Projekte im Geschäftsgebiet der Volksbank gefördert werden. Doch die Teilnehmer helfen nicht nur, sie können auch etwas gewinnen. „Auf mehr als 70 000 Losinhaber der Volksbank Stuttgart entfielen Gewinne im Wert von mehr als einer Million Euro“, sagt Michael Huppert, der als Vorstandsmitglied für das Privatkundengeschäft der Bank verantwortlich ist. Neben rund 5800 kleineren Gewinnen gab es Gutscheine für Traumreisen sowie drei Autos.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: