Die Olympischen Spiele werden ein riesiges Verlustgeschäft. Foto: dpa/Eugene Hoshiko

An diesem Donnerstag startet der Fackellauf für „Tokyo 2020“. Aber viele Menschen fragen sich: wozu noch diese Olympischen Spiele?

Tokio - Normalerweise ist das der Zeitpunkt, an dem das nationale Olympiafieber ausbricht: Umzingelt von Kameras und Zuschauern macht die Fackel ihre ersten Schritte in Richtung Gastgeberstadt. Hunderte Promis, wohltätig Engagierte, Nachwuchs- oder Ex-Sportler tragen diesen brennenden Stab ein paar Meter. Hauptsache, das olympische Feuer geht durch viele Hände und quer durchs Land. Ab diesem Donnerstag ist es in Japan so weit. In Fukushima, das vor zehn Jahren durch das Atomunglück zerstört wurde, beginnt der Fackellauf, der über 121 Tage durch alle 47 Präfekturen des Landes führen wird: Über das subtropische Okinawa im Süden und das kühle Hokkaido im Norden soll die Fackel am 23. Juli ins Olympiastadion von Tokio getragen werden. Dort wird dann das olympische Feuer entzündet – die Spiele von Tokio wären damit eröffnet.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: