Die Chemie zwischen den VfB-AG-Aufsichtsräten Bertram Sugg (li.) und Claus Vogt scheint nicht mehr zu stimmen. Foto: Baumann/Hansjürgen Britsch

Im Aufsichtsrat der VfB Stuttgart AG rumort es: Bertram Sugg will nicht mehr Stellvertreter von Clubpräsident Claus Vogt sein. Die Begründung klingt erstaunlich.

Sportlich war das Heimspiel des VfB Stuttgart gegen Eintracht Frankfurt (1:3) ein Schlag ins Wasser. Rund um die Partie mussten sich die Verantwortlichen im Nachgang der Vorstellung der neuen Mitstreiter Sami Khedira, Philipp Lahm und Christian Gentner bemühen, die riesigen Diskussionen wieder einzufangen. Und dann gab es auch noch auf dem Aufsichtsrat der VfB AG eine Meldung, die aufhorchen lässt.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: