Die Parade des Elfers: Kobel reißt das rechte Bein hoch, pariert so den Forsberg-Versuch Mitte der ersten Spielhälfte. Foto: imago images/Avanti/Ralf Poller

Gregor Kobel erwischte im Spiel gegen RB Leipzig einen Sahnetag. Trainer und Sportchef loben den Schweizer. Wir blicken auch auf Daten, die belegen, warum Kobel unser Spieler des Spiels ist.

Stuttgart - Pellegrino Matarazzo blieb nach dem Spiel des VfB Stuttgart gegen RB Leipzig am 14. Spieltag der Fußball-Bundesliga seiner Linie treu. Der Trainer ist weder dafür bekannt, in seinen Bewertungen ins Extrem zu verfallen, noch dafür, einzelne Spieler besonders hervorzuheben, auch wenn sie sehr gute Leistungen gezeigt haben. „Wir hatten heute einen sehr guten Keeper“, sagte Matarazzo, angesprochen auf den Auftritt von Gregor Kobel nur – und hatte damit dennoch vollumfänglich recht.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: