Pellegrino Matarazzo und der VfB Stuttgart stehen im Achtelfinale des DFB-Pokals. Foto: dpa/Tom Weller

Im Achtelfinale des DFB-Pokals empfängt der VfB Stuttgart am Mittwoch Borussia Mönchengladbach. Auch die Verantwortlichen wissen, dass die Chance im Pokal in diesem Jahr größer als sonst ist.

Stuttgart - Trainer Pellegrino Matarazzo vom Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart hat den Einzug ins Viertelfinale des DFB-Pokals angepeilt. „Wir haben Bock auf dieses Pokalspiel. Wir wollen mit voller Kraft und voller Wucht alles dafür tun, dass wir erfolgreich sind“, sagte Matarazzo vor dem Achtelfinal-Duell gegen Borussia Mönchengladbach am Mittwoch (20.45 Uhr/Liveticker).

Verfolgen Sie alle aktuellen Entwicklungen in unserem VfB-Newsblog!

Die Begegnung sei „ein Topspiel“, fügte Matarazzo hinzu. Vor zwei Wochen hatten sich die beiden Klubs in der Liga 2:2 getrennt, den Stuttgartern war in der sechsten Minute der Nachspielzeit per Elfmeter der Ausgleich gelungen. Diese Partie werde „sicherlich eine Rolle in der Vorbereitung spielen“, sagte Matarazzo, „wir schauen darauf, was gut funktioniert hat und was wir anpassen können.“

Der Mannschaft von Trainer Marco Rose zollte der 43-Jährige Respekt. „Gladbach hat sehr viel Qualität und Offensivpower. Das ist uns bewusst. Wir müssen wachsam sein“, betonte Matarazzo.

Borna Sosa ist wieder fit

Derweil hat der VfB-Trainer einen erneuten Einsatz von Ersatztorhüter Fabian Bredlow im DFB-Pokalspiel offen gelassen. „Es ist möglich, dass Fabian Bredlow morgen im Tor steht“, sagte der 43-Jährige einen Tag vor dem Achtelfinal-Duell mit Borussia Mönchengladbach. Bredlow hatte zuletzt in der zweiten Pokalrunde gegen den SC Freiburg (1:0) Stammkeeper Gregor Kobel ersetzt.

Wer anstelle des verletzten Kapitäns Gonzalo Castro die Binde tragen wird, wollte der Coach ebenfalls noch nicht verraten. „Wir haben andere Spieler, die bereit sind, die Binde zu tragen“, sagte Matarazzo. „Das bleibt bei mir nicht das wichtigste Thema. Wichtig ist, dass alle Verantwortung übernehmen für dieses Team, und das tun sie auch.“ Der zuletzt leicht angeschlagene Linksverteidiger Borna Sosa ist wieder fit.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: