Ausgebremst: Der Kölner Jonas Hector stoppt Chris Führich vom VfB Stuttgart. Foto: Baumann/Alexander Keppler

Die fehlende Qualität in der Offensive wird beim VfB Stuttgart immer deutlicher, meint unser Sportredakteur Carlos Ubina – und jetzt folgen zwei Schlüsselspiele in der Liga.

Stuttgart - Die Chance ist da gewesen – auf den Einzug in das Achtelfinale des DFB-Pokals und etwas mehr bundesweite Beachtung. Doch der VfB Stuttgart hat sie mit einer schwachen zweiten Hälfte beim 0:2 gegen den 1. FC Köln vergeben. Dabei traten die Gäste aus dem Rheinland mit einer verstärkten B-Elf an. Der Trainer Steffen Baumgart schonte eine ganze Reihe von Stammkräften. Aber der VfB präsentierte sich eben nicht in 1-A-Form. Zu viele Fußballprofis in weiß-roten Trikots waren mit sich selbst beschäftigt an diesem Abend. Da leidet die Mannschaftsleistung. Und es wird in dieser Saisonphase deutlich, dass es den Stuttgartern gerade in der Offensive an Qualität mangelt.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: