Wataru Endo möchte immer ein Vorbild sein – auch außerhalb des Platzes. Foto: Baumann

Wataru Endo hat sich zum Stabilisator entwickelt und soll das VfB-Team künftig noch stärker stützen. Ans Derby gegen den KSC hat der Mittelfeldmann gute Erinnerungen.

Stuttgart - Als Wataru Endo noch ein unbekannter, aber verheißungsvoller Spieler in der J-League war, hatte ihn Sven Mislintat schon auf dem Radar – oder besser: in seiner Datenbank. Der Sportdirektor des VfB Stuttgart gehört ja zu den Mitbegründern des Start-up-Unternehmens Matchmetrics – eine Firma, die sich darauf spezialisiert hat, Fußballstatistiken zu ordnen und zu visualisieren, um eine datenbasierte Spielerbeobachtung zu betreiben. Und bereits als damaliger Innenverteidiger der Urawa Red Diamonds wies Endo zwischen 2016 und 2018 ausgezeichnete Werte auf.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: