Ein enttäuschter Angelo Stiller während der VfB-Niederlage in Heidenheim. Foto: Pressefoto Baumann/Alexander Keppler

Der VfB Stuttgart hat es ausgerechnet beim schwäbischen Kontrahenten 1. FC Heidenheim verpasst, weitere wichtige Punkte zu sammeln. Was fehlte gegen den Underdog von der Ostalb? Wir analysieren die Partie.

Es lief bereits die Nachspielzeit, als der VfB Stuttgart gleich zweimal die Riesenchance hatte, diese historische Niederlage doch noch zu verhindern. Doch was dann passierte, spiegelte perfekt die Charakteristik des ersten Bundesligaduells zwischen dem VfB Stuttgart und dem 1. FC Heidenheim wider. „Es war“, sagte der Stuttgarter Trainer Sebastian Hoeneß, „das Tüpfelchen auf dem i.“

Weiterlesen mit

Unsere Abo-Empfehlungen

Von hier, für die Region,
über die Welt.

  • Zugriff auf alle Plus-Inhalte der CZ im Web
  • Unkomplizierte Kündigung
* anschließend 9,99 € mtl.