Die Seelbergstraße ist zur Hälfte jetzt eine Fußgängerzone. Foto: Uli Nagel

Die Seelbergstraße ist von der Frösnerstraße bis zum Wilhelmsplatz seit Beginn der Fußball-EM eine Fußgängerzone. Die Stadt kann jetzt rigoros gegen die vielen Falschparker vorgehen.

Die Stadt hat Wort gehalten: Mit Beginn der Fußball-EM am 14. Juni wurde die Seelbergstraße, auf der täglich rund 12 000 Fußgänger zwischen dem Carré Bad Cannstatt und der Altstadt unterwegs sind, zwischen dem Wilhelmsplatz und der Frösnerstraße zu einer sogenannten Pop-up-Fußgängerzone. Das heißt, die Maßnahme gilt zunächst einmal nur für zwei Jahre. Wenn sich der Verkehrsversuch jedoch bewähren sollte, dann wird aus der Interims- eine Dauerlösung.

Weiterlesen mit

Unsere Abo-Empfehlungen

Von hier, für die Region,
über die Welt.

  • Zugriff auf alle Plus-Inhalte der CZ im Web
  • Unkomplizierte Kündigung
* anschließend 9,99 € mtl.