Die Vorbereitungen für die Abrissarbeiten an der B-10-Brücke haben begonnen. Die Widerlager werden frei gelegt. Foto: Mathias Kuhn

Der Abriss der alten B 10-Brücke am Ortsende hat begonnen. Am kommenden Wochenende muss dafür die B 10 gesperrt werden. Staus sind wahrscheinlich.

Mathias Kuhn

Hedelfingen - Vor zwei Wochen haben die Bauarbeiten an der B-10-Brücke, die von der Heldefinger Schleuse zur Einödstraße führt, begonnen. Das Bauwerk ist marode. Schließlich wird es bereits 52 Jahre befahren. Bevor es 1980 an der Stadtgrenze zu Esslingen über die B 10 gelegt wurde, diente es bereits als Behelfsbrücke während des Baus des Stadtbahntunnels in der Heilbronner Straße. Aus Sicherheitsgründen ist die Brücke seit einigen Jahren nur einspurig befahrbar und eine Sanierung wirtschaftlich nicht tragbar. Die Konsequenz: Die Stadt bricht das alte Bauwerk ab und errichtet für rund vier Millionen Euro ein neues. „In den vergangenen Tagen haben wir bereits den Asphalt entfernt und die Widerlager freigelegt“, berichtete Silvester Koci vom Tiefbauamt. Die Brücke ist seit 10. Januar gesperrt. Der Verkehr zur Deponie Einöd wird über die Anschlussstelle der B 10 bei Esslingen-Weil und die Einödstraße am Neckarcenter vorbei umgeleitet – normalerweise. Anwohner und Bezirksbeiräte bemerken seit Baubeginn allerdings einen verstärkten Durchgangsverkehr über die Amstetter Straße in den Ortskern.