Präsident Claus Vogt und Vorstandschef Thomas Hitzlsperger wollen beim VfB Stuttgart Geschlossenheit in den Gremien demonstrieren. Foto: Baumann/Hansjürgen Britsch

Vorstand, Präsidium, Aufsichtsrat und Vereinsbeirat des VfB Stuttgart haben in Ludwigsburg über die Ausrichtung diskutiert – aber was ist dabei herausgekommen?

Stuttgart - Die Tagesordnung ist lang genug gewesen, die Moderation verlief professionell, und die Atmosphäre wird als gut und konstruktiv beschrieben. Eineinhalb Tage saßen die neu besetzten Gremien des VfB Stuttgart in einer Klausurtagung zusammen. In Ludwigsburg diskutierten sowohl der Vorstand der AG als auch das Vereinspräsidium sowie der Aufsichtsrat und der Vereinsbeirat über die mittelfristige Ausrichtung des Fußball-Bundesligisten.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: