In der Kita ist Abstandhalten unmöglich – das birgt Risiken. Foto: dpa/Waltraud Grubitzsch

Die Gewerkschaft Verdi verlangt von der grün-schwarzen Landesregierung feste Kriterien, nach denen die Kitas im Südwesten wieder vollständig geöffnet werden können. Es gebe eine große Verunsicherung im Kreis der Erzieherinnen und Erzieher.

Stuttgart - Voraussichtlich am Mittwoch will die Landesregierung über eine schrittweise Öffnung von Kitas und Grundschulen vom 1. Februar an entscheiden. Die Gewerkschaft Verdi verlangt eine Vorbereitungsphase für die Kitas: „Weitere Öffnungsschritte ohne Vorlauf, also vom Beschluss direkt in die Umsetzung, lehnen wir ab“, betont Landesvize Hanna Binder. Und statt eines fixen Termins solle Grün-Schwarz besser landesweite Kriterien offenlegen, nach denen der Betrieb erweitert wird – selbst wenn dann nicht alle Kitas gleichzeitig aufgemacht werden können.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch