Stefan Frasch war mit drei Siegen maßgeblich am 8:8-Unentschieden des TSV Wendlingen gegen den TTC Tuttlingen beteiligt. Foto: Archivfoto: Rudel - Archivfoto: Rudel

Das Wendlinger Tischtennisteam startet erfolgreich in die Rückrunde

EsslingenTischtennis-Zweitligist TTC Shakehands Frickenhausen hat gegen TV 1879 Hilpoltstein einen Punkt geholt. In der Verbandsliga kam der TSV Wendlingen gegen den Tabellendritten TTC Tuttlingen überraschend zu einem 8:8-Unentschieden.

2. Bundesliga

Einen verdienten Punkt sicherte sich der TTC Shakehands Frickenhausen beim 5:5 gegen den Tabellenfünften TV 1879 Hilpoltstein. Und das, obwohl der TTC auf Hibiki Tazoe krankheitsbedingt verzichten musste. Die entscheidenden Punkte holten Diogo Chen und Konstantinos Angelakis. Chen gewann seine beiden Einzel gegen Petr David (3:2) und Alexander Flemming (3:1) und an der Seite von Angelakis auch das Doppel gegen Dickhardt und Christ (3:1). Angelakis steuerte mit seinen Siegen über Christ (3:2) und Dickhardt (3:0) zudem noch die beiden anderen Zähler bei.

Verbandsliga

Geglückter Start für den TSV Wendlingen in die Rückrunde der Verbandsliga. Gegen den Tabellendritten TTC Tuttlingen erkämpfte sich das Team sensationell ein 8:8-Unentschieden. Wendlingens Rückrunden-Neuzugang Alexander Acker punktete zwar noch nicht, mit seinem ersten Einsatz für den TSV brachte er seinem Team trotzdem Glück. Punktgarant war einmal mehr Spitzenspieler Stefan Frasch, der seine beiden Einzel gewinnen konnte, und an der Seite von Markus Schlichter auch noch im Eingangs- und Schlussdoppel Punkte holte. Auch Phillip Löchel erwischte einen Sahnetag. Mit zwei Punkten war er neben Frasch der beste Wendlinger Akteur. Benjamin Hirsch und Markus Schlichter sorgten für die restlichen beiden Punkte. Mit diesem unverhofften Punktgewinn hat sich Wendlingen einen wichtigen Punkt Vorsprung auf die Abstiegsränge erspielt.

Landesklasse

In der Landesklasse ist die Meisterschaft wohl entschieden. Gegen den Tabellenletzten TSV Wäschenbeuren II erspielte sich Spitzenreiter VfL Kirchheim III einen 9:4-Sieg. Mit 23:1-Punkten steht der VfL nun mehr als gut da, denn Verfolger TTF Neuhausen strauchelte im Derby beim TTC Aichtal, der 9:5 gewann und den Kirchheimern einen Sechs-Punkte-Vorsprung schenkte. Eine Schwäche wird Neuhausen immer mehr zum Verhängnis. Im dritten Auswärtsspiel gegen einen Gegner, der mit Plastikbällen spielt, kassierten die TTF in Aich die dritte Niederlage. Gleich zu Beginn geriet Neuhausen in Rückstand – 0:3 nach den Doppeln. Von diesem Rückstand erholten sich die Neuhausener nicht mehr.

Auch der TV Hochdorf tut sich mit den ungewohnten Plastikbällen schwer. Beim TSV Frickenhausen setzte es eine 2:9-Niederlage. Außer Marcel Hees, der gegen die Spitzenspieler Christian Leopold und Michael Hohl zweimal als Sieger die Platte verließ, holte kein Hochdorfer Punkte.

Den Grundstein zu einer erfolgreichen Rückrunde und einer Aufholjagd hat der TSV Wendlingen II gelegt. Gegen den TSV Plattenhardt gewann die Verbandsligareserve deutlich mit 9:4 und hat sich mit dem dritten Sieg der Saison an den direkten Konkurrenten auf Platz acht vorbeigeschoben.

Bezirksliga

Im wichtigen Spiel um den Klassenverbleib behielt der TV Hochdorf II dank einer kämpferischen Leistung beim TSV Oberboihingen mit 9:5 die Oberhand. Jeweils zweimal erfolgreich waren Marius Schrimpf, Sebastian Fischle und Matthias Wierer. Mit diesem Sieg und nun acht Punkten hat Hochdorf den Anschluss ans Mittelfeld wieder hergestellt. Oberboihingen dürfte mit nur zwei Punkten und acht Punkten Rückstand auf das rettende Ufer bereits abgestiegen sein.

Ebenfalls duster sieht es beim VfB Oberesslingen/Zell aus. Beim VfL Kirchheim IV setzte es eine 0:9-Klatsche. Mit bislang nur vier Punkten auf dem vorletzten Tabellenrang muss der VfBO für möglicherweise schon mit einem Start eine Klasse tiefer planen.

Im Mittelfeldduell setzte sich derweil der TV Unterboihingen gegen die TTF Neuhausen II überraschend deutlich mit 9:2 durch.

Bezirksklasse

Auch für den VfB Oberesslingen/Zell II sieht es in der Bezirksklasse, Gruppe eins, nicht gut aus. Mit 4:9 unterlag der Tabellenvorletzte dem TV Nellingen und hat acht Punkte Rückstand auf die Nichtabstiegsränge. Noch schlechter steht nur der TTC Altbach da. Der Tabellenletzte unterlag dem Spitzenreiter TTC Aichtal II mit 4:9. Nur Marco Balasso und Hilmar Krapf gewannen im Einzel gegen Fotios Pavlidi, im Doppel waren das Altbacher Spitzenpaarkreuz ebenfalls erfolgreich. Den vierten Punkt steuerte Reinhold Blanke bei.

Einen Sechs-Punkte-Vorsprung auf die Abstiegsränge hat sich der SKV Unterensingen erarbeitet. Der 9:5-Erfolg gegen den SV Hardt war ein weiterer Schritt in Richtung Klassenverbleib.

In der Gruppe zwei haben sich die TTF Neuhausen III mit einem 9:1 beim TSV Wendlingen III vorläufig an die Tabellenspitze gesetzt. Andreas Sommer gab den Ehrenpunkt gegen Jörg Stuhlmüller ab.

Frauen – Verbandsklasse

Das 7:7 im Derby gegen den TV Unterboihingen stand für den TV Reichenbach im Zeichen der Ersatzspieler, denn beim TVR fehlte die halbe Stammmannschaft. Beste Reichenbacherin waren dann Pascal Senkel und die Ersatzfrau Senkel mit zwei Einzelsiegen. Auch im Doppel waren die beiden gemeinsam erfolgreich. oe/red

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: