Eine Auswirkung des Materialmangels sei, dass manche Maschinen halb fertig auf den Firmengeländen stünden, sagt Geschäftsführer Dietrich Birk. Foto: /privat

Dietrich Birk, Geschäftsführer des Maschinenbauverbands VDMA im Südwesten, wehrt sich gegen Pläne der Koalition, Handelsabkommen zu überfrachten.

Stuttgart - Recycling, Energieversorgung, CO2-Reduzierung – Dietrich Birk sieht im Koalitionsvertrag der neuen Bundesregierung Chancen für den Maschinenbau in Baden-Württemberg. Kritisch setzt sich der Geschäftsführer des wichtigen Branchenverbands im Südwesten mit den Plänen zu Handelsabkommen auseinander.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: