Die Stadt soll verstärkt die Regeln am Max-Eyth-See kontrollieren. Foto: Iris Frey

Nach den Partys mit verstärktem Müll und Vandalismus am Max-Eyth-See, fordert der Bezirksbeirat Mühlhausen jetzt konsequentes Einschreiten der Stadt und verstärkte Kontrollen am See.

Mühlhausen - Nach den Partys am Max-Eyth-See in den vergangenen Wochen mit Vandalismus, Lärm und erhöhtem Müllaufkommen haben die Fraktionen von CDU und Grünen im Bezirksbeirat Mühlhausen in einer gemeinsamen Erklärung von der Stadt Konsequenzen gefordert. Alle Fraktionen bis auf die „FrAktion“ schlossen sich der Erklärung an. Demnach sollen die Kontrollen am Max-Eyth-See verstärkt und solche Ansammlungen respektive Partys nicht mehr zugelassen respektive verhindert werden. Die Bezirksbeiräte stellen fest, dass in den vergangenen Wochen der Max-Eyth-See immer häufiger zu einer „Party-Zone“ für von vorwiegend Jugendlichen und jungen Menschen geworden sei.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: