Der kommende US-Präsident und seine Stellvertreterin: Joe Biden und Kamala Harris werden am 20. Januar vereidigt. Foto: AFP/Mandel Ngan

Obwohl nur einen „Herzschlag“ vom mächtigsten Amt der Welt entfernt, galt der Posten des US-Vizepräsidenten lange Zeit als bedeutungslos. Das änderte sich erst im 20. Jahrhundert.

Washington - Wenn am Mittwoch auf den Stufen vor dem Kapitol in Washington die Amtseinführung des 46. US-Präsidenten stattfindet, schreibt das Land Geschichte. Erstmals seit Bestehen der USA wird mit Kamala Harris eine Frau das zweithöchste Amt des Staates übernehmen. Angesichts der Symbolkraft rückt damit ein Amt in den Fokus, das lange Zeit ein Schattendasein fristete.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch