Ein Braunkohlekraftwerk in Sachsen-Anhalt: Ein Gericht hat entschieden, dass die Klimaschutzbemühungen der Regierung nicht ausreichen. Foto: imago/Rainer Weisflog/imago stock&people

Die deutschen Anstrengungen zum Klimaschutz reichen nicht aus, hat ein Gericht entschieden. Politiker sollten das als Weckruf verstehen, meint unser Hauptstadtkorrespondent Tobias Heimbach.

Es gibt eine weit verbreitete Haltung zum Klimaschutz, der man im Freundes- oder Bekanntenkreis, aber auch in der Politik begegnet. Sie lautet ungefähr so: Jaja, das Thema sei ungemein wichtig, nur ausgerechnet jetzt sei kein guter Zeitpunkt dafür.