Immer, wenn Michael Leipnitz zu seinem Garten nach Uhlbach fährt, schaut er am Wegesrand die Vegetation an: Hier notiert er den Blütenstand der Herbstzeitlosen. Foto: Elke Hauptmann

Der Untertürkheimer Michael Leipnitz ist einer von bundesweit 1100 phänologischen Beobachtern, die für den Deutschen Wetterdienst regelmäßig die Entwicklungsstadien verschiedener Pflanzenarten erfassen. Die Daten sind unter anderem für die Klimaforschung wichtig.

Untertürkheim - Michael Leipnitz schlägt einen dicke n Ordner auf. „Müller-Thurgau“, sagt er und zeigt auf einen der abgehefteten Erhebungsbögen. „Erstes Bluten 22. 03., Beginn des Austriebs 22. 04., Beginn der Blattentfaltung 24. 04.“, entnimmt er seinen handschriftlichen Notizen. „Beginn der Blüte 06. 06., Vollblüte 10. 06., Ende der Blüte 14. 06., Beginn der Reife 30. 07., Hauptlese 22. 09., herbstliche Blattverfärbung 24. 10., herbstlicher Blattfall 31. 10.“ Der Untertürkheimer verfolgt die Entwicklung der Weinreben in Stuttgart in dieser Form schon seit 1978 und meldet seine Beobachtungen an den Deutschen Wetterdienst (DWD) nach Offenbach.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: