Selbstständige in körpernahen Dienstleistungen werden von den Coronabeschränkungen wirtschaftlich besonders getroffen. Foto: imago images/ /Thorsten Gutschalk

Die Unternehmen und Soloselbstständigen im Südwesten haben bisher rund 8,7 Milliarden Euro von Bund und Land erhalten. Den aktuellen Forderungen zufolge könnte noch einiges dazukommen.

Stuttgart - Infolge verschärfter Coronavorgaben wächst die Forderung nach verstärkter staatlicher Unterstützung. „Nach 20 Monaten Pandemie haben viele Unternehmen in der Region keine Puffer mehr, alle Reserven sind aufgebraucht, viele Selbstständige haben ihre komplette Altersversorgung aufgelöst – ohne die Hilfsprogramme hätten bereits jetzt viele nicht überlebt“, sagte Johannes Schmalzl, Hauptgeschäftsführer der IHK Region Stuttgart, unserer Zeitung.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: