Foto: Christoph Schmidt/dpa - Christoph Schmidt/dpa

Millionen Menschen besuchen Jahr für Jahr den Stuttgarter Weihnachtsmarkt. Dort und auch auf anderen Weihnachtsmärkten wird nun der letzte Glühwein für dieses Jahr ausgegeben.

Stuttgart (dpa/lsw)Stuttgarts Schausteller haben sich am letzten Tag des größten baden-württembergischen Weihnachtsmarktes enttäuscht über das Wetter und zufrieden mit den Besucherzahlen gezeigt. «Bei den Zahlen bewegen wir uns mit rund 3,5 Millionen Gästen auf Vorjahresniveau», sagte Andreas Kroll, der Geschäftsführer der in.Stuttgart Veranstaltungsgesellschaft, am Montag. Auch die Stimmung sei «insgesamt betrachtet gut» gewesen. «Natürlich ist es schade, dass das Winterwetter nicht wie gewünscht mitgespielt hat» sagte Kroll am letzten Tag des Weihnachtstags weiter.

Neben einer riesigen Krippenpyramide und einem finnischen Dorf hatte der Markt in knapp 300 Buden ungezählte Liter Glühwein, Kerzen, Schwippbögen und auch ein wenig Kram geboten. Im kommenden Jahr findet der Stuttgarter Weihnachtsmarkt vom 25. November bis 23. Dezember 2020 statt und verlängert sich daher kalendarisch bedingt auf 29 Tage.

Am letzten Tag in diesem Jahr zogen auch die Veranstalter der Weihnachtsmärkte in weiteren Städten, darunter in Karlsruhe, Freiburg und Mannheim, Bilanz. Andere Märkte wie Friedrichshafen, Heilbronn, Esslingen und Konstanz werden seit dem Wochenende bereits wieder abgebaut.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: