In der Nähe des Stuttgarter Bahnhofs ist es am Samstagabend zu einem Unfall gekommen. Foto: Andreas Rosar/ Fotoagentur-Stuttg

In Stuttgart kommt es am Samstagabend zu einem Unfall mit hohem Schaden. Ein 28-Jähriger ist offenbar ganz alleine dafür verantwortlich. Die Polizei sucht Zeugen.

Ein 28 Jahre alter Autofahrer hat am Samstag in Stuttgart-Mitte mutmaßlich wegen stark überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über seinen BMW verloren und einen Unfall verursacht. Nach Angaben der Polizei, war der Mann gegen 21.50 Uhr auf Höhe des Hauptbahnhofs zunächst über eine rote Ampel gefahren. Bei der Weiterfahrt von der Schiller- in die Friedrichstraße verlor er die Kontrolle über seinen Wagen und kollidierte mit zwei geparkten Autos, einem Renault Twingo und einem Mercedes Vito.

Durch den Aufprall wurde der Vito gegen einen abgestellten E-Scooter und dann gegen einen Baumschutzbügel geschoben. Der Unfallverursacher wurde leicht verletzt und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Schaden in Höhe von rund 40.000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/89 90 41 00 bei der Verkehrspolizei zu melden.