Sollen Online-Bewertungsportale per Gesetz überwacht werden? Foto: dpa/Uli Deck

Online-Bewertungsportale stehen immer wieder in der Kritik. Die Forderung der Grünen nach mehr Transparenz ist deshalb berechtigt, kommentiert Arnold Rieger.

Stuttgart - Sie könnten Wegweiser sein in der chaotischen Vielfalt des Online-Shoppings: Bewertungen von Käufern, die ihre Erfahrungen teilen. Doch leider stammen viele Rezensionen gar nicht von Kunden, oder sie wurden manipuliert. Zu diesem Schluss kommen zahlreiche Studien, zuletzt jene des Bundeskartellamts. Zwar wurden gekaufte Bewertungen schon mehrfach richterlich untersagt. Doch das sei ein „Hase-und-Igel-Spiel“, urteilte die Verbraucherkommission Baden-Württemberg. Soll heißen: Der Kunde ist bislang ziemlich hilflos.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch