Die Gaspreise steigen und steigen. Deshalb sind Gashändler und Versorgungsbetriebe stark unter Druck. Foto: picture alliance/dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Der Staat will Gaskunden ab Herbst mit einer Extra-Umlage belasten. Diese Umlage darf nicht zu einer Überlastung der Ärmsten in der Gesellschaft führen, kommentiert Rainer Pörtner.

Jetzt wird in Euro und Cent offenbar, wie sehr der Gasmangel und die hochschießenden Gaspreise die Deutschen belasten werden. Um die großen Gashändler und Versorger vor dem Kollaps zu retten, führt die Bundesregierung eine Extra-Umlage für Bürger und Unternehmen ein. Hatte Kanzler Olaf Scholz (SPD) vor wenigen Tagen noch von einer jährlichen Belastung von 200 bis 300 Euro für eine vierköpfige Familie gesprochen, rechnen Experten nun mit deutlich mehr. Die Umlage könnte einen Betrag von tausend Euro im Jahr für den einzelnen Haushalt überschreiten, wenn die Importpreise für Gas weiter extrem steigen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: