Frank Nopper am Wahlabend nach seinem Sieg mit dem scheidenden OB Fritz Kuhn. Foto: Lichtgut/Leif Piechowski

Fast jeder Fünfte in einer Umfrage glaubt, dass er kein guter OB sein wird. In der Befragung der Uni Hohenheim zeigt sich aber auch, dass die Stuttgarterinnen und Stuttgart insgesamt noch keine allzu großen Erwartungen haben.

Stuttgart - Etwa die Hälfte der Befragten in einer Umfrage der Universität Hohenheim glaubt, dass der künftige Stuttgarter Oberbürgermeister Frank Nopper (CDU) einen guten oder sehr guten Job machen wird. Etwa ein Drittel bewerten ihn neutral. Und etwas weniger als ein Fünftel erwartet, dass er ein schlechter oder sehr schlechter OB sein wird. Auf einer Skala von eins bis fünf erreicht er einen leicht positiven Wert von 3,4. „Die Befragten glauben, dass er ein ganz guter OB wird“, sagte der Kommunikationswissenschaftler Frank Brettschneider, der die Umfrage initiiert hat, unserer Zeitung. Der scheidende Oberbürgermeister Fritz Kuhn (Grüne) kam in einer ähnlichen Umfrage im Oktober auf einen Wert von 2,8.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: