Der 62-jährige Schauspieler Ulrich Matthes lebt in Berlin. Foto: imago/ photothek/Thomas Koehler

Wie ist es, Hitler zu spielen? Ulrich Matthes spielt den Nazidiktator in dem Film „München – Im Angesicht des Krieges“, der am Freitag bei Netflix startet. Im Gespräch erzählt Matthes, was diese Rolle von anderen unterscheidet und worin er die Botschafts des Films sieht.

Berlin/München - In der groß angelegten Verfilmung des Bestsellers „Munich“ von Robert Harris, die unter dem Titel „München - Im Angesicht des Krieges“ von diesem Freitag an auf Netflix läuft, erzählt Regisseur Christian Schwochow („Deutschstunde“) eine spannende Thrillergeschichte vor dem historischen Hintergrund des Münchner Abkommens von 1938. Zwei junge Männer wollen die Gelegenheit ergreifen, um den gastgebenden deutschen Reichskanzler zu töten, bevor dieser einen Weltkrieg anzetteln kann. Schauspieler Ulrich Matthes übernahm die Rolle des Adolf Hitler.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: