Das schnelle Heranführen von Verstärkungskräften über den Atlantik – hier ein US-Bergepanzer M88, der während einer Verlegeübung in Bremerhaven an Land gefahren wird – ist Kernaufgabe des neuen Nato-Kommandos JSEC. Foto: Nato/NATOChannel

Die Nato nimmt ihr neues Kommando JSEC in Ulm in Vollbetrieb. Das hat Folgen für Deutschlands Sicherheit, schreibt StN-Chefredakteur Christoph Reisinger in diesem Kommentar.

Stuttgart - Vom französischen Präsidenten für „hirntot“ erklärt – in Wirklichkeit im Wachsen: Die Nato stärkt ihre massiv reduzierte Fähigkeit, das Bündnisgebiet zu verteidigen. Die nunmehr volle Inbetriebnahme ihres 2018 aufgestellten Unterstützungs- und Mobilitätskommandos JSEC in Ulm steht für diese Entwicklung. Es ist eine positive.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: