Olaf Scholz, Annalena Baerbock und Armin Laschet (rechts) sind am Sonntag zum zweiten Mal zu einer TV-Diskussion zusammengetroffen. Foto: dpa

Bei der zweiten Auflage des TV-Triells verkeilten sich vor allem Armin Laschet und Olaf -Scholz ineinander – Annalena Baerbock blieb zeitweise fast eine Zuschauerin. Einen Gewinner gab es trotzdem nicht, meint Redakteur Thomas Faltin.

Berlin - Woran merkt man, dass der Wahlkampf auf die Zielgerade biegt? Die Kanzlerkandidaten – das rein männliche Geschlecht ist hier beabsichtigt – werden ruppiger, polemischer und angriffslustiger. Bei der TV-Diskussion am Sonntagabend in ARD und ZDF bezichtigte CDU-Kandidat Armin Laschet seinen SPD-Konkurrenten Olaf Scholz der Schönrednerei und warf ihm vor, manche Aussagen seien schlicht eines Finanzministers unwürdig. Umgekehrt unterstellte Scholz dem CDU-Gegner mehrfach, die Unwahrheit zu sagen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: