Beste Chancen vergeben

Heumaden - ABV/TSV 07 3:3 Wenn der Zweitletzte den Zweiten der Tabelle zum letzten Spiel vor der Winterpause empfängt, dann scheint die Favoritenrolle eindeutig vergeben zu sein. Doch der TSV legte los wie die Feuerwehr und übernahm das Kommando. Dabei gelangen drei Treffer bis zur 22. Spielminute. Nach einem unglücklichen Eigentor der Gäste und einem abgefälschten Freistoßtreffer von Marcel Träger, konnte sich auch Fabio Kaiser mit einem Schlenzer in die Torschützenliste eintragen. Danach stellte der TSV Heumaden seine bis dahin beste spielerische Leistung ein und beschränke sich aufs Kontern. Die Spielgemeinschaft aus Degerloch kam zunehmend gefährlicher vor das Heumadener Tor und konnte durch Torjäger Maximilian Uhlenberg in der 23. Minute den Anschlusstreffer erzielen. Die durchaus unterhaltsame Partie sollte vor der Halbzeit jedoch nochmals einen Treffer erleben - zu Ungunsten der Hausherren. Eigene Chancen wurden durch Träger und Teuber liegen gelassen und Simon Golla netzte dafür für die Gäste in der Nachspielzeit zum 2:3 ein.

Die zweite Hälfte begann mit einer Glanzparade vom Heumadener Keeper Daumann. Anschließend erhöhten die Gäste weiterhin den Druck und konnten nach einer schönen Freistoßvariante den Ausgleich erzielen. Vedran Vukoja (62.) vollendete den Angriff.

Dann gingen beide Mannschaften ins Risiko, um das Jahr mit einem Sieg zu beenden. Doch die besten Chancen wurden von beiden Teams liegen gelassen, sodass man mit einer Punkteteilung als Geschenk unter dem Weihnachtsbaum zufrieden sein muss.

Fazit: Alles in allem geht das Remis voll in Ordnung, da die unterhaltsame Partie keinen Verlierer verdient hatte. Die Hinrunde beim TSV Heumaden lief nach einem ähnlichen Muster: Zu Hause reichen komfortable Führungen nicht aus und Mannschaften aus dem oberen Drittel liegen den Blau-Weißen eindeutig mehr. Tobias Teuber

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: