Im Angriffsmodus: Ex-US-Präsident Donald Trump nennen seinen Nachfolger Donald Trump eine Gefahr für die Demokratie. Foto: AFP/Ed Jones

US-Präsident Joe Biden und sein Vorgänger Donald Trump beharken sich, Italien wackelt. Da ist Deutschlands Standfestigkeit an der Seite der Ukraine besonders gefragt.

Donald Trump und Joe Biden geben die Tonlage für diesen Herbst vor: Der frühere US-Präsident und sein Nachfolger bezichtigen sich gegenseitig, eine Gefahr für die Demokratie zu sein – Worte wie Hammerschläge. Dass sie fallen, das ließe sich mit dem Kampf um Stimmen für die Kongresszwischenwahlen abtun, hätte Trump nicht bewiesen, dass er und die Radikalen in seinem Anhang diese Gefahr tatsächlich darstellen. Außerdem macht Trump gemeinsame Sache mit autoritären Herrschern vom Schlage des russischen Präsidenten Wladimir Putin.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung :

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt testen
Jahresabo Basis
29,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen