Fellbachs Keeper Philipp Gutsche hielt seinen Kasten sauber.Archivf Foto: oto: Strehlow - oto: Strehlow

Trotz einer guter Leistung reicht es für den Fußball-Verbandsligisten SV Fellbach im Heimspiel gegen den TSV Berg nur zu einem Punkt.

FellbachEs wurde nichts mit dem erhofften Dreier zum Abschluss der Vorrunde: Der Aufsteiger SV Fellbach kam im Heimspiel vor 120 Zuschauern gegen den TSV Berg über ein 0:0 nicht hinaus. Damit sind die Kappelbergstädter auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht. Dennoch konnte der Rückstand auf den Relegations- und Abstiegsplatz auf vier beziehungsweise sechs Punkte verringert werden.

Dass die Fellbacher tief im Abstiegssumpf festsitzen, hängt für Trainer Giuseppe Greco unter anderem mit der fehlenden Erfahrung seiner Truppe zusammen. „Bei vier, fünf Spielen wollten wir unbedingt noch den Siegtreffer erzielen, anstatt uns auch mal mit einem Unentschieden zufrieden zu geben. Und prompt haben wir uns noch ein Gegentor eingefangen. Diese Punkte fehlen uns und daran müssen wir noch arbeiten.“ Darüber hinaus müsse sein Team es noch schaffen , Spiel für Spiel in etwa die gleiche Leistung abzurufen. Schwankungen seien während der Vorrunde nämlich auch zu häufig zu erkennen gewesen – betrachten man nur die beiden vergangenen Spiele. Beim 0:3 in Heiningen „haben wir alles vermissen lassen, was für ein erfolgreiches Spiel notwendig ist“. Anders der jüngste Auftritt. „Das war ein ganz anderer Auftritt, konzentriert, ohne große Fehler und mit der richtigen Gangart in den Zweikämpfen.“ Dementsprechend hatten die Gäste aus Berg in der ersten Hälfte gerade mal zwei Abschlüsse, von denen so etwas wie Gefahr ausgingen. Die Fellbacher pressten früh, wobei aber der letzte Ball von den Gästen stets unterbunden werden konnte. „Nach der Pause waren wir dann zwingender.“ Und es ergaben sich Chancen. Nach 54. Minuten rutschte Jamie Miller – der Torwart lag schon in der anderen Ecke – beim Abschluss aus und traf das Spielgerät nicht richtig. Zehn Minuten später legte Miller per Kopf schön für Oguz Dogan ab. Dessen knallharter Volleyschuss aus 14 Meter traf aber direkt den Berger Schlussmann, sodass es beim 0:0 blieb. In der 75. Minute ging ein Freistoß von Miller noch gegen die Latte. „Alles in allem geht das Remis in Ordnung.“

Zum letzten Spiel des Jahres und gleichzeitigem Rückrundenauftakt tritt der SVF am kommenden Samstag (14.30 Uhr) beim Tabellenvierten Normannia Gmünd an. tos

SV Fellbach: Gutsche; Nije, Weiß, Plaste, Hörterich, Yildiz (80. Milojkovic), Jelic (58. Wehaus), Miller, Paterno, Dogan (72. Sönmez), Vulcano.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: