Smarte Fahrräder sehen nicht unbedingt anders aus. Die Technik steckt oft im Inneren, hat es aber in sich. Foto: Van Moof

Smart Bikes werden immer beliebter und bringen neuen Komfort sowie Sicherheit für ihre Nutzer. Doch es gibt eine gewaltige Schwachstelle.

Stuttgart/Pforzheim - Erst unsere Handys, dann die Küchengeräte und nun das Fahrrad – die Zukunft ist smart. Insgesamt besitzen die Deutschen mehr als 75 Millionen Fahrräder. Vor allem der Verkauf von E-Bikes nimmt von Jahr zu Jahr stark zu. Laut des Fahrrad-Monitors besaßen 2019 76 Prozent der deutschen Haushalte ein traditionelles Fahrrad, 14 Prozent haben bereits ein Pedelec. Während die mit Elektromotor angetriebenen E-Bikes inzwischen von Jung und Alt, Mountainbikern und Stadtradlern genutzt werden, ist der Begriff des Smart Bikes noch nicht weit verbreitet. Obwohl viele der E-Bikes bereits smarte Funktionen nutzen. Wie viele Radler bereits ein smartes Fahrrad besitzen oder ihr normales Fahrrad oder E-Bike nachgerüstet haben, lässt sich allerdings nur schwer messen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: