Christian Eichner trainiert seit Anfang Februar als Interimstrainer die Spieler des KSC. (Archivbild) Foto: dpa/Uli Deck

Nachdem der Karlsruher SC den Klassenerhalt in der 2. Fußballbundesliga geschafft hat, hofft der Interimstrainer schon bald Chefcoach des Vereins zu werden.

Karlsruhe - Interimstrainer Christian Eichner hofft nach dem Klassenverbleib des Karlsruher SC in der 2. Fußball-Bundesliga auf eine schnelle Einigung über einen Vertrag als Chefcoach der Badener. „Ich bin eigentlich klar mit dem Sportdirektor. Ich warte täglich auf ein Signal, dass das Schriftstück fertig sein wird und ich es unterschreiben kann“, sagte Eichner dem SWR am Sonntagabend. „Ich hoffe, dass es nächste Woche endlich der Fall sein wird.“

Sportchef Oliver Kreuzer hatte zuletzt angekündigt, Eichner noch vor Ablauf der Saison mit einem Cheftrainer-Vertrag ausstatten zu wollen. Eichner hatte Anfang Februar den Trainerjob von Alois Schwartz übernommen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: