Das „Ensemble des Augenblicks“, frisch gekürter Preisträger des deutschen Amateurtheaterpreises, eröffnet die Theatertage. Foto: privat

Neun Gruppen aus vier Ländern spielen ihre Stücke beim 48. Göppinger Amateurtheatertreffen vom 16. bis zum 19. November. Doch es mehren sich die Hinweise, dass es die letzten Theatertage sein könnten.

Nach zuletzt zwei Absagen werden vom 16. bis zum 19. November erstmals seit 2017 wieder die Göppinger Theatertage stattfinden. Doch eine vom Landkreis in Auftrag gegebene Potenzialanalyse könnte das Comeback jäh wieder beenden. In der Analyse wird erwogen, die Mittel für die Theatertage einzusparen und bereits ab 2023 keine Zuschüsse mehr für das traditionsreiche Amateurtheatertreffen einzustellen. „Aufgrund der schwierigen konjunkturellen Lage“, schreibt Landrat Edgar Wolff auf Anfrage unserer Zeitung, „ist es mit Blick auf die Landkreisfinanzen wichtig, gegebenenfalls gegensteuern zu können – unter Umständen auch mit Blick auf die finanzielle Unterstützung der Theatertage.“ Als Landkreis jedoch, der die Theatertage bereits annähernd 60 Jahre trage, sei „uns deren Fortbestand wichtig“, so Wolff weiter.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: