Die Stuttgarter Innenstadt wie leer gefegt. Foto: Lichtgut/Leif Piechowski

Schon vor den Beschlüssen, dass die Gastronomie im November schließen muss und touristische Reisen gecancelt sind, hat Tourismuschef Armin Dellnitz tiefrote Zahlen präsentieren müssen. Jetzt ist auch die Hoffnung auf einen kleinen Aufschwung dahin. Doch Dellnitz hat schon einen Plan.

Stuttgart - Die Auftritte des obersten Touristikers der Region vor dem Wirtschaftsausschuss der Regionalversammlung waren in den Vorjahren von Erfolgsmeldungen geprägt. Nun könne er „bei bestem Willen keine guten Nachrichten“ verkünden, sagte Armin Dellnitz, Geschäftsführer der Regio Stuttgart Marketing- und Tourismus-GmbH – und da war die Entscheidung, dass die Gastronomie schließen muss und touristische Reisen untersagt sind, noch gar nicht gefallen. „Dieses Jahr ist wie eine Achterbahnfahrt“, sagt Dellnitz zur aktuellen Entwicklung, „und ich befürchte, dass einige Betriebe aus der Kurve fallen.“

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch