Als Ansporn, sich täglich zu bewegen, kann ein Schrittzähler sehr hilfreich sein. Foto: dpa/Christin Klose

Mit Bewegung und bewusster Ernährung kann jeder seinem Herzen Gutes tun. Seinen Lebensstils zu ändern, ist jedoch nicht einfach. Ein Schrittzähler kann zu ersten Schritten motivieren.

Esslingen - Die meisten Menschen wissen, was dem Herz schadet. Rauchen, Übergewicht, Diabetes, hoher Blutdruck, zu viel Stress und zu viel Alkohol. Daraus lässt sich größtenteils ableiten, was dem Herz gut tut: Mit dem Rauchen aufhören, sich gesund ernähren, mehr bewegen und ein gutes Wechselspiel von Arbeit und Entspannung finden. Einfacher gesagt als getan. Am besten gelingt es wohl, wenn man man Bewegung in sein Leben bringt. „Bewegung kann eine Lokomotive für eine Änderung des gesamten Lebensstils sein“, schreibt Professor Thomas Meinertz, der bis 2018 Vorsitzender der Deutschen Herzstiftung war. Wer beginne, sich für die eigene körperliche Leistungsfähigkeit zu interessieren, der bekomme auch einen Blick für Übergewicht und falsche Ernährung.

Das Beste aus Cannstatt und Untertürkheim.

Jetzt weiterlesen mit CZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Cannstatter Zeitung.

  • Zugriff auf alle CZ+ Artikel
  • Zugriff auf das CZ ePaper mit Vorabendausgabe
  • 14 Tage gratis testen – endet automatisch