Eine Szene des Theaterstücks „Harry Potter und das verwunschene Kind“ am Londoner Palace Theatre Foto: dpa/Manuel Harlan

Wegen der Coronapandemie muss die Premiere des Theaterstück rund um den Zauberlehrling „Harry Potter und das verwunschene Kind“ erneut verschoben werden – voraussichtlich auf Anfang Dezember. Die Tickets behalten aber ihre Gültigkeit.

Hamburg - Die wegen der Corona-Pandemie bereits mehrmals verschobene Deutschlandpremiere des Theaterstücks „Harry Potter und das verwunschene Kind“ ist nun für den 5. Dezember in Hamburg geplant. „Die Entwicklung der Corona-Pandemie zwingt uns erneut dazu, die Premiere zu verschieben. Eine Wiederaufnahme vor Ende November 2021 erscheint aus unserer Sicht nicht möglich“, sagte Produzent Maik Klokow am Montag laut Mitteilung. Die Voraufführungen sollen den Angaben zufolge am 23. November im Mehr!-Theater am Großmarkt starten.

Eigentlich hätte die Premiere nun im April 2021 stattfinden sollen

Zuletzt war die Premiere der deutschsprachigen Aufführung auf April 2021 verschoben worden. Ursprünglich sollte das Stück im März 2020 seine Deutschlandpremiere feiern. Sie wurde wegen der Corona-Pandemie abgesagt. Bis dahin waren bereits mehr als 300 000 Tickets für die Vorstellungen verkauft worden. Alle Tickets sollen ihre Gültigkeit behalten und können von Donnerstag an für die ab Ende November geplanten Vorstellungen eingetauscht werden.

Harry Potter und das verwunschene Kind“ ist die erste nicht-englischsprachige Inszenierung des Schauspiels aus der Feder von Joanne K. Rowling, die mit ihren Harry-Potter-Romanen eine ganze Generation in ihren Bann schlug. Das Mehr!-Theater am Großmarkt war eigens dafür umgebaut worden. Produktion und Umbau des Theaters mit seinen 1673 Plätzen hatten rund 42 Millionen Euro gekostet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: