Grund zum Strahlen gelang dem Herren-55-Team des KVU doch der erste Saisonsieg in der höchsten deutschen Spielklasse (hinten von links): Andreas Lempp, Martin Strohbeck,Stefan Schmidt, Jonas Thonning, Johan Vinterstad, Lars Kreisel; (vorne von links): Uli Birkenmaier und Martin Andratsch. Es fehlt Frank Färber Foto: /KV Untertürkheim (z)

Nach zwei Niederlagen gelingt den Tennis-Herren-55 der erste Sieg in der höchsten, deutschen Spielklasse.

Untertürkheim - Nach drei Spieltagen in der höchsten Deutschen Spielklasse sind die Herren 55 des KV Untertürkheim mit dem ersten Sieg gegen Bad Dürkheim in der Regionalliga angekommen. Nach dem kompletten Ausfall der Saison 2020 freuten sich die Spieler um Mannschaftsführer Martin Andratsch sehr auf die größte sportliche Herausforderung in der Geschichte des KV Untertürkheim. Wie die letzten Jahre auch war das Team im April zur Vorbereitung auf Mallorca, um sich fit zu machen und den Teamspirit zu festigen. Die Mannschaft hat sich bewusst gegen Neuzugänge entschieden und dafür auf die Geschlossenheit des gesamten Teams gesetzt. Wie schwer es ohne einen gekauften Spitzenspieler werden wird, die Klasse zu halten, verdeutlichten die ersten Spieltage. Und trotzdem schaffte man am ersten Spieltag beim Traditionsclub TK GW Mannheim fast die erste Sensation. Unglücksrabe an diesem Tag war an Position 6 Lars Kreisel, der denkbar knapp im Match-Tiebreak verloren hat. Nach Siegen von Stefan Schmidt, Johan Vinterstad und Martin Strohbeck ging man mit 3:3 in die Doppel. Martin Andratsch kämpfte im Spitzeneinzel gegen einen ehemaligen Profi aus Frankreich und hielt sich mit 3:6, 2:6 recht achtbar. Auch Uli Birkenmaier an Position 3 spielte gut mit, war allerdings gegen die ehemalige Nummer 1 der Herren 50 in Deutschland chancenlos. Zwei Doppel zu gewinnen erschien fast nicht machbar und so konnten lediglich Andratsch/Strohbeck im Zweier-Doppel noch punkten. Die beiden anderen Doppel waren einfach zu stark. So fuhr man mit einer unglücklichen 4:5-Niederlage wieder nach Hause und Pechvogel Lars Kreisel musste wieder aufgebaut werden.

Am Spieltag darauf empfing der KVU das Spitzenteam von Safo Frankfurt. Da die Gäste mit ihrem spanischen Meister Costa Bou und der Deutschen Nummer 3, Dirk Freund, in den Dietbach kamen, war schnell klar, dass nichts zu holen sein wird. Beachtlich war der Sieg von Spielertrainer Johan Vinterstad. Martin Strohbeck verlor in einer dreistündigen Hitzeschlacht mit 7:5, 5:7 und 8:10. Andratsch/Färber konnten das Endergebnis noch auf 2:7 stellen.

Am vergangenen Wochenende konnte der erhoffte erste Sieg geholt werden. Nach sieben Stunden Tennis auf tollem Niveau konnte das KVU-Team einen nicht zu erwartenden 5:4-Heimsieg feiern. Auch Bad Dürkheim reiste dabei mit zwei absoluten Spitzenspielern an. Demnach waren Martin Andratsch und Stefan Schmidt trotz guter Leistungen auf verlorenem Posten. Johan Vinterstad feierte seinen dritten Einzelsieg und Martin Strohbeck überzeugte erneut. Uli Birkenmaier zeigte an Position 3 seine bisher beste Leistung und rang einen schnell spielenden Torsten Liedtke (Nr. 79 in Deutschland) mit seiner ganzen Routine nach 1:5-Rückstand noch mit 7:5, 7:6 nieder. Auch Frank Färber überzeugte mit einem unglaublichen Siegeswillen und bezwang seinen zähen Gegner mit 3:6, 7:6 und 10:3. So führte der KVU nach den Einzeln mit 4:2 und die Doppelaufstellung wurde zum Pokerspiel. Schmidt/Birkenmaier waren klar unterlegen, während Vinterstad/Färber nach toller Leistung knapp im Match-Tiebreak unterlagen. So mussten Andratsch/Strohbeck – sie spielten erst zum zweiten Mal zusammen – ihre ganze Erfahrung und Klasse einbringen, um letztendlich im zweiten Doppel mit 7:6, 7:6 den entscheidenden fünften Punkt zu holen.

Da die Mannschaft vom Cannstatter TC zurückgezogen hat, könnte ein weiterer Sieg zum Klassenerhalt reichen. Am 3. Juli reist der KVU zum wohl vorentscheidenden Auswärtsspiel zur SW Frankfurt und die Mannschaft ist gewillt, dort nachzulegen.

Zum KVU-Team gehören: Martin Andratsch, Stefan Schmidt, Uli Birkenmaier, Johan Vinterstad, Martin Strohbeck, Lars Kreisel, Jonas Thonning, Frank Färber,Peter Dixon und Andreas Lempp.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: