Ons Jabeur hofft, dass sie und Serena Williams ein gutes Team sein werden. Foto: Christophe Ena/AP/dpa

Den überraschenden Doppel-Einsatz mit Tennis-Superstar Serena Williams bei deren Comeback hätte sich Ons Jabeur nicht zu träumen erhofft. "Ich bin immer noch überglücklich über die Nachricht", sagte die Weltranglistenvierte aus Tunesien beim Rasen-Turnier in Berlin.

Berlin - Den überraschenden Doppel-Einsatz mit Tennis-Superstar Serena Williams bei deren Comeback hätte sich Ons Jabeur nicht zu träumen erhofft.

"Ich bin immer noch überglücklich über die Nachricht", sagte die Weltranglistenvierte aus Tunesien beim Rasen-Turnier in Berlin. "Ich bin wirklich glücklich, dass sie mich ausgewählt hat. Hoffentlich geben wir ein gutes Team ab."

Die 23-malige Grand-Slam-Turniersiegerin Williams hatte am Dienstag angekündigt, beim Rasen-Klassiker in Wimbledon (27. Juni bis 10. Juli) nach einem Jahr Pause im Einzel auf die WTA-Tour zurückzukehren. Zuvor wird die langjährige Nummer eins der Welt kommende Woche beim WTA-Turnier in Eastbourne im Doppel mit Jabeur antreten, um sich für Wimbledon einzuspielen.

"Sie ist so eine Legende, ich habe Serena immer geliebt, wie sie spielt, wie sie abseits des Felds ist", sagte die 27 Jahre alte Jabeur. "Ich kann es nicht erwarten, an ihrer Seite zu spielen. Ich versuche, keine Fehler zu machen." Sie selbst ist beim Turnier in Berlin in der Vorbereitung auf Wimbledon topgesetzt und hatte am Dienstag das Achtelfinale erreicht.

Mit einem weiteren Grand-Slam-Titel würde Serena Williams den Rekord der Australierin Margaret Court einstellen. Williams hat in Wimbledon bislang sieben Mal gewonnen.